Aktuelles :

Souveräner Auswärtssieg beim Tabellenführer

Am letzten Sonntag waren wir zu Gast beim Tabellenführer Grün-Weiss Darmstadt.
 
Wir wussten nicht was uns erwartet.
Es gab jedoch eine Vorgabe.
Und das war so zu spielen wie wir es am besten können.
Tempo,aggresiv und konzentriert.
 
Wir waren über das gesamte Spiel die bestimmende Mannschaft und ließen praktisch nix zu.
 
Der Sieg viel in der Höhe gerecht aus,es hätten aber auch noch ein zwei Tore mehr sein können.
 
Das einzig negative war die Gelb Rote Karte für unseren Schlussmann Viktor Schmidt durch ein Handspiel das zu einem Handelfmeter führte.So kahmen die Hausherren auch zu ihrer einzigen richtigen Torchance die Sie nutzten.
 
Fazit:
Ein souveräner Sieg gegen den Tabellenführer und eine Ansage des FC Sturm das wir oben mittspielen wollen.
 
Torschützen:
Sascha Smilardo 26`
Sergej Gaus 38´
Tobias Schmidt 41´

Neuer Trikotsatz von Nike.

Wir bedanken uns auf diesem Wege nochmals bei unserem Sponsor SpaTravel Kur- & Wellnessreisen aus Griesheim 

Unser Terminplan :

Nächste Spiele:

FC Sturm I gegen ...

FC Alsbach II um 15:00Uhr

am 25.09. um 15:00 Uhr

 

SKV Hähnlein

am 02.10. um 15:00 Uhr Auswärts

FC Sturm II gegen ...

SKG Roßdorf II

am 25.09. um 13:00 Uhr

 

SKV Hähnlein II

am 02.10. um 13:00 Uhr Auswärts

 

Unsere Trainingszeiten:

Di. - 20:00 Uhr

Fr. - 20:30 Uhr

Vor kurzem :

Artistisch geht Andreas Hartfell,vom Erzhäusener Murat Kutluca beobachtet,zum Ball.

B-LIGA FC Sturm Darmstadt ist eine bunt gemischte Mannschaft / Zwei Aufstiege in drei Jahren

DARMSTADT - A-Liga-Absteiger SV Erzhausen hat C-Liga-Meister FC Sturm Darmstadt in der Fußball-B-Liga die Grenzen aufgezeigt. Der frühere Hessenligist gewann auf der Sportanlage der DJK/SSG Darmstadt, auf der Sturm seine Heimspiele austrägt, vor etwa 80 Zuschauern mit 5:1(3:1).

„Wir hoffen auf einen Platz im Mittelfeld der Tabelle“, sagt Sergej Zimmermann. Der 49 Jahre alte Russe ist die treibende Kraft des FC Sturm.Ihm kam die Idee, eine Fußballmannschaft zu gründen. Ich wollte die Jungs vor Ärger da draußen weg holen“, erinnert er sich an die Anfänge vor 17 Jahren, als er selbst noch bei der TG 75 aktiv war. Zimmermann, der in Russland als Sportlehrer gearbeitet hatte, ist als Trainer und Abteilungsleiter des FC Sturm, der sich 2012 als eigener Verein selbstständig gemacht hatte, nach wie vor schwer aktiv.

In den Anfängen waren es vorwiegend Russen, die zunächst bei der SG Arheilgen ihren ersten Verein fanden und dort als Soma (Sondermannschaft) alle möglichen Titel holten. Die Mannschaft suchte eine neue Herausforderung und wechselte 2006 zur TSG Wixhausen. „Wir haben uns dort sehr wohl gefühlt, waren bei allen Festen dabei“, sagt Zimmermann, dessen Mannschaft als TSG Wixhausen II bis in die B-Liga aufstieg. Die Integration funktionierte, auch die erste Wixhäuser Mannschaft profitierte von den Neuen und packte den Sprung in die A-Klasse. Und die Gruppe von Zimmermann wuchs weiter bis auf 25 Spieler.

Zwei Aufstiege in drei Jahren

2012 erfolgte der Schritt in die Eigenständigkeit mit der Gründung des FC Sturm Darmstadt. Damit verbunden war der sportliche Neubeginn 2013 in der untersten Liga, der D-Klasse. Innerhalb von drei Jahren wurden zwei Aufstiege gefeiert, der FC Sturm ist wieder in der B-Klasse angekommen. „Bei der Aufstiegsfeier waren wir 300 Personen“, denkt Zimmermann stolz an den jüngsten Erfolg zurück.

„Alle denken, bei uns würden nur Russen spielen. Doch wir sind mittlerweile bunt gemischt“, räumt Zimmermann mit einem Vorurteil auf. Ukrainer, Kasachen, Polen, Russen und Deutsche kicken für den FC Sturm – insgesamt 60 Spieler sind mittlerweile aktiv (die zweite Mannschaft spielt in der D-Liga). „Bei uns geht es um Fußball, nicht um Politik. Bei uns zählt die Gemeinschaft.“

Beim Saisonauftakt gegen den SV Erzhausen lief es freilich noch nicht rund. Bereits nach drei Minuten geriet der FC Sturm nach einem schweren Abwehrschnitzer, den Ferdi Ayyildiz ausnutzte, in Rückstand. Sven Stein (23.) erhöhte per Foulelfmeter, ehe Sergej Gaus – ebenfalls per Foulelfmeter – in der 32. Minute die Gastgeber jubeln ließ. Doch die Hoffnung, das Spiel wenden zu können, bekam kurz vor der Pause einen Dämpfer, als Filip Loncarevic (bester Mann auf dem Platz) auf 3:1 für Erzhausen erhöhte.

Als der Erzhäuser Sven Stein wegen Meckerns unmittelbar nach dem Seitenwechsel Gelb-Rot sah, drückte der FC Sturm die Gäste zwar in die Defensive, doch es fehlten Ideen und damit auch Tormöglichkeiten. Zirak Makonen (77.) und Fabian Stanke (90.) sorgten bei Kontern für den 5:1-Endstand.

Ereignisse in 2015-2016:

Saison 2015/2016:
FCS ist aufgestiegen in die Kreisliga B.

Dauerkarten

 

Für weitere Informationen bitte auf das Bild klicken...

 

Werden Sie auch einer von vielen !!!!

Letzte Aktualisierungen im Juli:

 

 

21 September                (Franzus)

- Aktuelles

- Bericht

 

 

 

 

 

 

Besucherzahlen

Besucherzaehler

Hauptsponsor

Sponsoren

Unsere Partner

      SOVREMENNIK e.V.
SOVREMENNIK e.V.

Designer / Moderator

make with
SWITT-AEROGRAF